Image

Die Technische Hochschule Bingen blickt auf 120 Jahre Geschichte zurück und versteht sich als weltoffene, vielfältige Hochschule. In den etwa 30 Studiengängen bilden wir derzeit rund 2.700 Studierende in den Ingenieur- und Naturwissenschaften aus. Unsere anerkannte praxisnahe Forschung sowie die fundierte Lehre zeichnen uns als einzige MINT-Hochschule der Region aus.

Im Fachbereich 1 ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur
Tierhaltung, Tierethologie, Verfahrenstechnik und Tierzüchtung

unbefristet zu besetzen.

Fachliches, didaktisches und methodisches Profil

Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Agrarwissenschaften oder der Veterinärmedizin mit dem Schwer-punkt Tierhaltung, Tierzucht oder verwandter Bereiche sowie eine ein-schlägige Promotion. Gesucht wird eine durch praktische und wissenschaftliche Tätigkeiten ausgewiesene Persönlichkeit mit einschlägiger Ausbildung und mindestens fünfjähriger beruflicher Praxis (davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs).

Fachkompetenzen
Vertiefte Kenntnisse in Tierhaltungssystemen werden vorausgesetzt, speziell in den Bereichen:

  • Anatomie und Physiologie der Haustiere
  • Angewandte Tierzucht
  • Tierhaltung
  • Verfahrenstechnik der Tierproduktion
  • Tierethologie
Weiterhin sind Kompetenzen in folgenden Bereichen wünschenswert:
  • Produktionssysteme und Digitalisierung in der Nutztierhaltung
  • Tierhaltung im Ökologischen Landbau
  • Stallplanung und Digitalisierung der Innenwirtschaft

Lehre und Hochschulgermien

Die Lehre erfolgt sowohl in Bachelor- als auch in Masterstudien-gängen. Es wird erwartet, komplexe Sachverhalte struk-turiert, di-daktisch aufzubereiten und diese mit Spaß und Engagement zu vermitteln. Hierbei sollten moderne kompetenz-orientierte Lehrmethoden auch für das eLearning bzw. “blended learning” angewen-det werden. Idealerweise verfügen Sie bereits über eigenständige Lehrerfahrung. Die Bereitschaft zur Teilnahme an den didakti-schen Fortbildungen des Landes Rheinland-Pfalz wird vorausge-setzt. Sie sind in der Lage, Lehrveranstaltungen auf Englisch zu halten, welche im Zuge der angestrebten Internationalisierung unserer Hochschule verstärkt angeboten werden. Das Deputat der Lehr-verpflichtung beträgt derzeit 18 SWS. Die Bereitschaft zur aktiven Mitgestaltung der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule wird vorausgesetzt.

Forschung

Über die Promotion hinausgehend erwarten wir wissenschaftliche Leistungen (z.B. Publikationen) oder besondere Leistungen im Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die landwirtschaftli-che Praxis. Idealerweise haben Sie bereits erfolgreich entspre-chende Drittmittelprojekte akquiriert und in Kooperation mit Part-nern angewandte Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch-geführt. Zum Aufbau Ihres eigenen Forschungsschwerpunktes steht der Technische Hoch-schule Bingen der Lehr- und Demonstrationsbetrieb St. Wendelinhof zur Verfügung. Dabei streben wir an den Betrieb tier- und zukunftsgerecht umzugestalten. In diesem Prozess wird eine aktive Beteiligung erwartet.

Soziale Kompetenzen

Sie besitzen die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Fachkollegen (m/w/d) und Mitarbeitenden (m/w/d) unterschiedlicher Fachdisziplinen oder Funktionsbereiche und haben die dafür erforderlichen integrativen sozialen Kompetenzen sowie eine multiperspektivische Herangehens-weise und eine Offenheit für die verschiedenen Sichtweisen. Darüber hinaus werden eine gute Außendarstellung der Hochschule und eine gleichberechtigte und interaktive Kommunikation mit Partnern unter-schiedlichster Bereiche erwartet. Sie besitzen die Fähigkeit, im Beratungsgespräch auf die diversen individuellen Probleme und Nöte von Studierenden (m/w/d) und Mitarbeitenden (m/w/d) einzugehen und auf die Persönlichkeitsentwicklung einzuwirken.

Die Technische Hochschule Bingen tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderten gleichgestellten Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Land Rheinland-Pfalz vertritt ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort während der Vorlesungszeit erwartet wird.

Die übrigen Einstellungsvoraussetzungen sind dem § 49 des Hochschulgesetzes des Landes Rheinland-Pfalz zu entnehmen.
Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis 30.04.2021. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung über den untenstehenden Button „Online-Bewerbung“ bzw. über unser Bewerbungsportal ein.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung