Image

Die Technische Hochschule Bingen ist nationalen und internationalen Standards für eine qualitativ hochwertige Ausbildung verpflichtet. Mit der Schwerpunktsetzung auf technische und naturwissenschaftliche Fächer sieht sie sich in einer mehr als hundertzwanzigjährigen Tradition, welche sie als Ort der Ausbildung und Partner der Wirtschaft im naturwissenschaftlich-technischen Bereich ausweist.
Die Technische Hochschule Bingen begreift sich als ihrer Region verpflichtete Hochschule und pflegt intensive Kooperationsbeziehungen mit Wirtschaftsunternehmen, Institutionen und Verbänden. Der Studien- und Forschungsstandort Bingen zeichnet sich durch die Nähe zu relevanten Wirtschaftssektoren aus, die unmittelbar vor Ort bzw. in der Rhein-Main-Nahe-Region angesiedelt sind.

Im Fachbereich 1 – Life Sciences and Engineering ist zum Wintersemester 2023/24 eine

W2-Professur (m/w/d)
für das Lehrgebiet
"Umwelt- und Klimaschutzrecht"

unbefristet zu besetzen.

Fachliches, didaktisches und methodisches Profil

Sie haben einen juristischen Hochschulabschluss sowie eine für die Professur einschlägige Promotion. Gesucht wird eine durch praktische und wissenschaftliche Tätigkeiten ausgewiesene Persönlichkeit mit einschlägiger Lehrerfahrung und mindestens fünfjähriger beruflicher Praxis (davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs). Dabei sind insbesondere Erfahrungen in der praktischen Zusammenarbeit mit Fachleuten aus Technik und Naturwissenschaften wünschenswert.

Fachkompetenzen

Praktische Erfahrungen und einschlägige Publikationen in den folgenden Bereichen werden vorausgesetzt:

  • Allgemeine Grundlagen des Rechts inkl. EU-Recht
  • Immissionsschutzrecht
  • Abfall- und Kreislaufwirtschaftsrecht
  • Bauplanungsrecht und Naturschutzrecht

Weiterhin sind Kompetenzen in folgenden Bereichen wünschenswert:

  • Bodenschutz- und Wasserrecht
  • Energierecht
  • Betriebliches Umweltmanagement
  • Staatliche Risikoregulierung
  • Umweltethik und Globalisierung

Lehre und Hochschulgremien

Die Lehre erfolgt sowohl in Bachelor- als auch in Masterstudiengängen im Fachbereich 1 der Technischen Hochschule Bingen. Es wird erwartet, komplexe Sachverhalte strukturiert und didaktisch aufzubereiten und diese mit Spaß und Engagement zu vermitteln. Hierbei sind Sie aufgeschlossen, moderne kompetenzorientierte Lehrmethoden auch für das eLearning bzw. “blended learning” anzuwenden und zu optimieren. Die Bereitschaft zur Teilnahme an den didaktischen Fortbildungen des Landes Rheinland-Pfalz wird vorausgesetzt. Sie verfügen über sichere Englischkenntnisse und sind in der Lage, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache zu halten, welche im Zuge der angestrebten Internationalisierung der TH Bingen verstärkt angeboten werden. Das Deputat der Lehrverpflichtung beträgt derzeit 18 SWS. Die Bereitschaft zur aktiven Mitgestaltung der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule wird vorausgesetzt.

Forschung und Transfer

Ihre wissenschaftlichen Leistungen weisen Sie über Publikationen und/oder besondere Leistungen im Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis nach. Idealerweise haben Sie bereits erfolgreich angewandte Forschungs- und Entwicklungsprojekte akquiriert und in Kooperation mit Partnern durchgeführt.

Soziale Kompetenzen

Sie besitzen die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Fachkolleg*innen und Mitarbeiter*innen unterschiedlicher Fachdisziplinen oder Funktionsbereiche und haben die dafür erforderlichen integrativen sozialen Kompetenzen sowie eine multiperspektivische Herangehensweise und eine Offenheit für die verschiedenen Sichtweisen. Darüber hinaus werden eine gute Außendarstellung der TH Bingen und eine gleichberechtigte und interaktive Kommunikation mit Partnern unterschiedlichster Bereiche erwartet. Sie besitzen die Fähigkeit, im Beratungsgespräch auf die diversen individuellen Probleme und Nöte von Studierenden und Mitarbeiter*innen einzugehen und persönlichkeitsentwickelnd zu wirken.

Die Technische Hochschule Bingen tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderten gleichgestellte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Land Rheinland-Pfalz vertritt ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort während der Vorlesungszeit erwartet wird.

Die Probevorlesungen werden voraussichtlich Anfang November 2022 terminiert. Die übrigen Einstellungsvoraussetzungen sind dem § 49 des Hochschulgesetzes des Landes Rheinland-Pfalz zu entnehmen.

Fragen richten Sie bitte an die Berufungskommission, Vorsitzende Frau
Prof. Dr. Elke Hietel (e.hietel[at]th-bingen.de), stellvertretender Vorsitzender Herr Prof. Dr. Sven Meyer (s.meyer[at]th-bingen.de).

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis 31.08.2022. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung über den untenstehenden Button „Online-Bewerbung“ bzw. über unser Bewerbungsportal ein.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung